BACH, TRANSKRIPTIONEN FÜR KLAVIER

WERKE VON BACH/BUSONI, BACH/LISZT, BACH/BRAHMS U. A.

Kotaro Fukuma (Klavier)

Naxos │75′

Bewertung: 8

Während der langen Lockdown-Phase in der Corona-Pandemie fragte der japanische Pianist Kotaro Fukuma seine Follower auf Social Media nach ihrer bevorzugten Musik. Dabei erhielten die Werke Johann Sebastian Bachs die größte Zustimmung. Diese hatte Fukuma in eigenen und historischen Transkriptionen bereits häufig in seinen Recitals gespielt, nun entschloss er sich auch ein Album mit Bach-Transkriptionen aufzunehmen. Für dieses wählte der 40-Jährige, der unter anderem am Pariser Conservatoire und in Berlin bei Klaus Hellwig studierte und 2003 den Internationalen Klavierwettbewerb von Cleveland gewann, Bearbeitungen von Komponisten wie Feruccio Busoni, Camille SaintSaëns oder Johannes Brahms und Pianisten wie Eugen d’Albert, Wilhelm Kempff, Myra Hess aus. Das Ergebnis seiner intensiven Beschäftigung mit diesen Werken beeindruckt. Fukuma verfügt gleichermaßen über ein hervorragendes pianistisches Rüstzeug wie auch über ein tiefes Verständnis für die Werkarchitektur. Beides paart sich mit einem ausgeprägten Sinn fürs Kantable in Bachs Musik und sorgt für ungetrübte Hörfreude.

Mario-Felix Vogt

Teilen Sie diesen Bericht

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email