BACH

GOLDBERG-VARIATIONEN (LIVE & STUDIO)

Lang Lang (Klavier)

DEUTSCHE GRAMMOPHON | 183′

Bewertung: 6

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis Lang Lang die Goldberg-Variationen einspielen würde. Bereits mit 17 hat er den Zyklus seinem Klavierkollegen Christoph Eschenbach spontan einmal dargeboten, mit einer öffentlichen Aufführung wollte er sich allerdings noch Zeit lassen. Jetzt, nach 20 Jahren, hat er es getan. Sein aktuelles Doppelalbum enthält gleich zwei Aufnahmen der Variationen: Eine Studioversion sowie einen Konzertmitschnitt aus der Leipziger Thomaskirche vom März 2020. Man hört, dass sich der chinesische Starmusiker in Bachs Musik reingekniet hat und Expertenrat von Nikolaus Harnoncourt und Andreas Staier eingeholt hat, etwa an seinen eigenen Verzierungen bei Wiederholungen. Allerdings verzettelt er sich dabei gelegentlich, was den Fluss der Musik hemmt, außerdem hebt er auch einige Akzente und Phrasen übertrieben stark hervor. Insgesamt führt das zu einer etwas manierierten Spielweise, dabei wirkt die Studio-Aufnahme noch etwas natürlicher im Fluss als der Live-Mitschnitt. Lang-Lang- und Pogorelich-Fans mag dieses Spiel gefallen, andere werden eher auf die Einspielungen von Murray Perahia oder Cédric Pescia zurückgreifen.

Mario-Felix Vogt

 

Teilen Sie diesen Bericht

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email