RAPSODIA CUBANA

Yamilé Cruz Montero, piano

Christos Asonitis, cajon, pandeiro and drums.

Naxos World

Dem Label Naxos World ist es zu verdanken, dass es Aufnahmen jenseits des gängigen Klavierrepertoirs geben kann. Klavierliteratur wie die Contradanza festiva, Danza de fin de Siglo und Tarde en la Habana von José Maria Vitier sind großartige Erweiterungen des Gekannten, vor allem wenn man Anklänge an Bach erkennt und sie perkussiv ergänzt werden. Spannend! Es ist stimmungsvolle Musik, mit Anklängen an Tango, Fado und Jazz aber auch an Rachmaninoff und Bartók. Eine besondere Überraschung ist die sehr hörenswerte Interpretation des Tico-Tioco no Fubá. Der brasilianische Choro (Tanzlied) von Zequinha de Abreu aus dem Jahre 1917 finden wir hier eingespielt in einem Arrangement von Andrés Alén. Es ist hier einmal nicht in dem bekannten aberwitzigen Tempo gespielt, sondern wirklich tänzerisch und mit dieser einzigartigen verspielt-leichten Melancholie, wie sie nur Südamerika kennt. Das ganze Album vibriert vor pulsierender Lebensfreude, leuchtend grellen Farben und lebendigen Rhythmen. Großartig!

Florestane Chroche

Hören Sie hier in das Album hinein

Teilen Sie diesen Bericht

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email