Cover_Schubert-k

SCHUBERT

KLAVIERSONATEN D 845 & 850

Philippe Cassard (Klavier)

La Dolce Volta | 76′

Bewertung: 10

Der Franzose Philippe Cassard ist ein Schüler von Nikita Magaloff und machte bereits 1994 durch seine herausragende Gesamtaufnahme von Debussys Klavierwerk auf sich aufmerksam. In den letzten Jahren hat er sich verstärkt mit Schubert auseinandergesetzt, nun hat er die große a-Moll-Sonate D. 845 und die D-Dur-Sonate D 850 eingespielt. Wer sich diese Aufnahmen des 58-jährigen Franzosen anhört, merkt wieder einmal, wie wichtig ein perfektes pianistisches Rüstzeug ist, um einem Werk auch interpretatorisch gerecht zu werden. Wunderbar klar und transparent ist da alles gestaltet und artikulatorisch präzise ausformuliert, zugleich ist sein Spiel emotional durchdrungen und unmittelbar berührend. Mit viel Liebe zum Detail modelliert Cassard die einzelnen Charaktere, seine agogische Gestaltung ist fein dosiert und sehr organisch, deshalb gelingt es ihm außerordentlich gut, große Bögen zu spannen. Sicherlich kann man über manche Details diskutieren, etwa, ob das Rondo der a-Moll-Sonate im flotten Zeitmaß des Franzosen nicht ein wenig abgespult klingt. Insgesamt spielt Cassards Schubert jedoch sicherlich in der Meisterliga zwischen Größen wie Alfred Brendel oder András Schiff.

Mario-Felix Vogt

 

Teilen Sie diesen Bericht

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email